Die Firmung soll das persönliche JA zu der im Kindesalter empfangenen Taufe bezeichnen. Der Getaufte wird dabei auch eingeladen, die Gemeinde, zu der er seit der Taufe gehört, nun selber mit seinen Begabungen mit aufzubauen und in ihr und mit ihr seinen Lebensweg zu suchen. -Die Firmung bildet den Abschluss des in der Taufe begonnenen Weges der Eingliederung in die katholische Kirche.

 

Der wesentliche Ritus der Firmspendung  besteht darin, dass der Getaufte auf der Stirn mit dem heiligen Chrisam gesalbt wird. Dabei legt im der Firmspender die Hand auf und sagt: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“

 

Handauflegung und Salbung sind Zeichen der Nähe Gottes und die  Zusage an den Firmbewerber: Gott ist mit dir. Du kannst dich auf ihn verlassen. Er segnet dich. Du bist begabt. Gott traut dir etwas Unverwechselbares zu. Du wirst von ihm dafür heute in den Zeichen der Firmung bestärkt.

 

Mit dieser Zusage erwartet Gott aber auch die Antwort des Firmbewerbers: Ich will glauben. Ich dieser Zusage vertrauen und stelle mich mit meinen Fähigkeiten in den Dienst der Gemeinschaft von Menschen – auch der Gemeinschaft der Kirche.

 

Die Firmung ist das Sakrament der Geistsendung. Unter verschiedenen Zeichen hat  Jesus Christus selbst den Geist verliehen: Am Tag der Auferstehung hauchte er die Apostel an und sprach: „Empfangt den Heiligen Geist“ (Joh 20,19-23).

 

Die Firmung ist aber auch das Sakrament der Mündigkeit. Bei der Firmung soll der (junge) Mensch selbst und aus eigenem Wunsch und eigener Entscheidung JA sagen zum Glauben an Jesus Christus.

 

Jugendliche unserer Pfarreiengemeinschaft der aktuellen Geburtsjahrgänge 2003 und 2004 (gerne auch ältere Jugendliche)  sind eingeladen, an einem Vorbereitungskurs zur Firmung teilzunehmen und mit uns die Firmung zu feiern.

 

Der neue Firmkurs startet mit einem Jugendgottesdienst am 07. Oktober 2017 um 18.30 Uhr in Maria Königin des 

Friedens in Zech.

 

Wir wollen die Jugendlichen bei ihrem Suchen nach einem guten Leben und ihrer Selbstfindung unterstützen. Dazu wollen wir Ihnen ganz besonders die Botschaft Jesu Christi als sinnvolle und lebenswerte Orientierung anbieten.

 

Einzigartig

 

Lass dir sagen, was du dir selbst

 

nicht sagen kannst: Von

 

Ewigkeit bist du erwählt, gewollt

 

und angenommen. Lass dir

 

schenken, was du dir selbst

 

nicht geben kannst; vor Gott bist

 

du geliebt, begabt und reich

 

gesegnet. Lass an dir

 

geschehen, was du selbst nicht

 

machen kannst: Mit Gnade bist

 

du beschenkt, beseelt und

 

jederzeit umgeben.

 

 

 

Lass dich erinnern an all das,

 

was du so leicht vergessen kannst:

 

Als sein geliebtes Ebenbild bist du als

 

Gottes Kind geschaffen.

 

Du bist einzigartig.

 

(Paul Weismantel)